Rezept: Schoko-Sandwich-Brezeln

Brezeln retten Leben!

Das geschlungene Laugengebäck ist in Süddeutschland und Teilen von Österreich, der Schweiz, Südtirol und dem Elsass nicht wegzudenken. Doch wie entstand sie eigentlich?

Bekannt sind drei Legenden, wobei wir die aus Schwaben am unterhaltsamsten fanden und hier in kurzen Worten mit euch teilen möchten:

Der Hofbäcker Frieder aus Bad Urach hatte durch einen Frevel bei seinem Landsherrn Graf Eberhard sein Leben verwirkt. Er hatte jedoch zuvor gute Dienste geleistet und erhielt noch eine Chance und zum Lösen der folgenden Aufgabe drei Tage Zeit: "Back einen Kuchen lieber Freund, durch den die Sonne dreimal scheint, dann wirst du nicht gehenkt, dein Leben sei dir frei geschenkt.“ Der Bäcker war ratlos und seine Frau verschränkte vor Kummer ihre Arme und gab so ihrem Mann die Idee für die Brezelform. Zum Entsetzen Frieders, stoß eine Katze das Backblech in den Laugeneimer. Der Bäcker gab den Teiglingen trotzdem eine Chance, schob sie in den Ofen und erhielt ein krosses Gebäck, dass den Grafen sehr begeisterte. So konnte der Bäcker sein Leben retten. [1]

Auch wenn durch unsere Minibrezeln aufgrund ihrer leckeren Füllung aus Reissirup, Mandelmus und Kokosmehl keine Sonne mehr scheint, so hoffen wir doch, dass euch das Rezept den Tag erhellt.


Schoko-Sandwich-Brezeln

Zutaten für 18 Stück:

  • 36 Brezelchen
  • 2 EL Mandelmus
  • 2 EL Kokosmehl
  • 1 EL Reissirup 
  • 60 g MAKRi Schokolade

 

Zubereitung:

  1. Füllung herstellen
    Reissirup, Mandelmus und Kokosmehl in einer Schüssel vermengen, bis ein Teig entsteht.
  2. Sandwiches herstellen
    Aus dem Teig kleine Kugeln formen und zwischen zwei Brezelchen drücken.
  3. Kühlen und Verzieren
    Die Brezeln kurz in das Gefrierfach geben. Währenddessen die Schokolade schmelzen. Nun die Brezeln mit einer Hälfte in die Schokolade tunken und nochmals kühl stellen, bis diese fest geworden ist.

 

Wir wünschen euch viel Freude beim Zubereiten dieses Rezeptes für euren Montagsstammtisch!

 

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Brezel

Kommentare sind für diesen Blog deaktiviert