Schokodrops im Unverpackt-Laden

„Alles beginnt mit der Entscheidung des Einzelnen eine Veränderung herbeiführen zu wollen.“ ~ Zitat, welches man im Laden bei ZeroHero in Nürnberg findet.

Es gibt so einige Gründe für einen Einkauf in einem Unverpackt-Laden. Zum einen ist da der Wunsch, weniger Verpackungsmüll zu produzieren, um so einen Beitrag zum Umweltschutz leisten zu können. Aber auch das bewusste Lebensmitteleinkaufen in hoher (Bio-) Qualität, in den genau benötigten Mengen, ist ein häufig genannter Grund für einen Besuch in einem Unverpackt-Laden.

Das Einkaufen in einem dieser Läden ist also durchaus praktisch, sinnvoll und kann obendrein auch ein tolles Einkaufserlebnis schaffen. Auch wenn die Umstellung von den bisherigen Einkaufsgewohnheiten hin zum unverpackten Einkaufen, gerade am Anfang, nicht immer ganz einfach ist. Welche Behälter eigenen sich für welche Lebensmittel besonders gut? Wie läuft ein Einkauf in einem Unverpackt-Laden genau ab? Auf was muss ich achten? Diese Fragen sind verständlich, jedoch schnell und einfach zu beantworten: Das Einkaufen ist nicht wirklich schwierig, nur eben etwas anders.

Der erste Besuch:
Wenn du einen Unverpackt-Laden das erste Mal betrittst erwarten dich ganz viele, aber besonders schöne Eindrücke. Es gibt eine Menge zum Ausprobieren und Entdecken, da kann man auch leicht mal vergessen, was man eigentlich einkaufen wollte. Beginne daher auch nicht gleich mit einem Großeinkauf, sondern fange klein an um das unverpackte Einkaufen nach und nach in deinen Alltag zu integrieren. Zum Beispiel damit, dass du für ein bestimmtes Rezept einkaufst. So hast du gleich einen Plan und weißt welche Zutaten und Mengen du benötigst. Organisiere deine dafür benötigten Behälter (+ einen Behälter für Unerwartetes) und beginne gleich mit einem Erfolgserlebnis in deinen Zero-Waste-Alltag. Bei deinem ersten Besuch, kannst du auch gerne den Inhaber oder die Verkäufer darum bitten, dir einen Überblick und eine Einführung in die Unverpackt-Thematik zu geben. Damit du jedoch schon etwas vorbereitet bist, haben wir hier einen einfachen 3-Schritte-Wegweiser für deinen ersten Einkauf notiert:

Schritt 1: Du wiegst alle leeren Behälter (Bügelglas, Stoffbeutel, Dose, Gewürzstreuer) die du mitgebracht hast auf einer Waage (Deckel inklusive), die meist am Eingang platziert ist, ab und notierst auf die Unterseite mit einem Stift das Leergewicht (Tara). Wenn bei deinem nächsten Einkauf das Gewicht immer noch notiert ist, brauchst du diesen Vorgang nicht zu wiederholen. Überlege dir voher, welcher Behälter sich für welche Lebensmitte am besten eignet und ob du es Zuhause in diesem lagern möchtest oder nochmals umfüllst.

Diese Fragen solltst du dir vor dem Einkauf stellen:

  • Brauche ich einen guten und dicht schließenden Deckel?
  • Was ist für die spätere Aufbewahrung der passende Behälter?
  • Wie und wo lagere ich es? 
  • Kann ich es gut reinigen?
  • Ist das Gefäß für etwas flüssiges oder trockenes wie Spülmittel, Öl, Getreide, Haferflocken, Hülsenfrüchte... gedacht?

 

Schritt 2: Wenn du dies gemacht hast, kannst du dir die Produkte deiner Wahl in deinen Wunschmengen in die jeweiligen Gefäße abfüllen. So arbeitest du dich Schritt für Schritt durch den Laden.

Schritt 3: Wenn du mit deinem Einkauf fertig bist, kannst du, ohne nachzuwiegen, direkt an die Kasse gehen. Dort wird nun das Gewicht deines Behälters vom Gesamtgewicht abgezogen und du zahlst nur das, was du abgefüllt hast.

Du findest auch unsere Schokolade, in Form unserer Schokodrops in vielen Unverpackt-Läden und wenn nicht, kannst du als Kunde oder Kundin das Sortiment mitgestalten. Wenn du also auf der Suche nach unserer Dattel Schokolade oder einem anderen bestimmten Produkt bist, dann frag gerne einmal nach – vielleicht kann dieses ganz einfach bestellt werden.

Zum Thema Unverpackt haben wir auch Uli und Christine, den beiden Inhaberinnen des Unverpackt-Ladens Tante Lose in Wangen, ein paar Fragen gestellt:

Warum habt ihr euch für einen Unverpackt-Laden entschieden?
Wir möchten unseren Beitrag zur Verminderung der Plastikflut leisten, damit die Erde auch für nachfolgende Generationen lebenswert bleibt und der Lebensmittelverschwendung entgegenwirken.

Welche Vorteile bietet ein Unverpackt-Laden und welchen Mehrwert bietet es?
Der Einsatz von Unverpackt-Läden geht über das verpackungsfreie Einkaufserlebnis im Laden hinaus. Stets wird eine Verbesserung der Lieferkette angestrebt, indem wir mit Lieferanten in Dialog treten. In unserem Sortiment findet ihr vorwiegend regionale, faire und biologische Produkte. Der bedarfsgerechte Einkauf von kleinsten Einheiten verringert zudem die Lebensmittelverschwendung, da man nur das kaufen kann, was man tatsächlich auch braucht.

Inwieweit unterscheiden sich die Verpackungsarten bei Anlieferung zu einem normalen Markt?
Die Ware kommt in 25 kg Gebinden in Papiersäcken, in Pfandeimern oder Pfandgläsern. Nur einzelne, empfindliche Ware kommt in dünnen Plastiksäcken, die wir wiederverwenden. Herkömmliche Ware im Supermarkt kommt in Plastikbeuteln, die wiederum in Kartons verpackt sind. Die Palette mit den Kartons wird dann nochmals mit Folie umwickelt bzw. eingeschweißt.

Können die Produkte ohne Verpackung hygienisch verkauft werden?
Natürlich. Für jeden Kunden wird sauberes Besteckt zum Abfüllen breitgestellt, somit haben die Lebensmittel keinen Kontakt zu mitgebrachten Gefäßen. Auch beim Umfüllen im Lager wird Hygiene groß geschrieben. Nach jeder Charge werden alle Behältnisse gründlich gereinigt bevor sie wieder befüllt werden.

Wie verhält sich die Haltbarkeit der Lebensmittel?
Gleich wie bei Verpacktem, da viel Ware ganz frisch bei uns im Laden – bestenfalls direkt vom Erzeuger – ankommt. In den Supermärkten muss die Ware vom Bauern zur Weiterverarbeitung und wird dann wieder verpackt, geht weiter zum Großhandel und wird wieder verpackt, bevor sie dann schlussendlich im Einzelhandel landet.

Gibt es eurer Meinung nach einen Trend zu mehr Umweltbewusstsein/mehr Menschen im Unverpackt-Laden?
Mit und durch aktuelle Themen wie Corona und Ukrainekrieg, ging das Umweltbewusstsein leider deutlich zurück. Wir hoffen, dass das Bewusstsein bei den Menschen wieder einen höheren Stellenwert bekommt.

Was schätzt ihr an der MAKRi Dattel Schokolade?
Dass sie nur aus 3 Zutaten besteht. Die Regionalität. Und natürlich den Geschmack.

Wir wünschen dir ganz viel Spaß bei deinem Unverpackt-Erlebnis!

Kommentare sind für diesen Blog deaktiviert