Rezept: Veganes Tiramisu ohne raffinierten Zucker

Eine Nachspeise für Groß und Klein.

Danach hatte der Patissier Roberto Linguanotto gesucht! Die Geschichte besagt, dass das erste Tiramisu erstmals im Jahr 1971 in einem Restaurant mit dem Namen Beccerie in Treviso, Italien, von Roberto Linguanotto angeboten wurde. Er nannte es Tiramesù, was die venezianische Bezeichnung für Tiramisu ist. Doch erst als ein Zeitungsartikel über das beliebte und herrlich leckere Dessert veröffentlicht wurde, wurde das Rezept in aller Welt bekannt.


Eine weitere mögliche Herkunftsgeschichte stammt aus dem Jahre 1939. Dort soll ein Gast, nach dem Genuss der Süßspeise, in einem Restaurant in Norditalien gerufen haben „C’ha tirato su“, was soviel bedeutet wie „Das hat mich aufgerichtet“. Daraufhin wurde die Nachspeise vom Wirt des Restaurants in Tiramesù umbenannt.

Aber ganz egal woher es letztendlich stammt oder wer es erfunden hat, wir sind happy darüber dann es jemand kreiert hat. Da das Original-Rezept jedoch eine Menge Zucker und Eier beinhaltet, haben wir für dich eine vegane Rezeptversion ohne raffinierten Zucker zubereitet.

Und so gehts...

Zutaten für 24 Löffelbiskuits

  • 70 g vegane Margarine oder Sonnenblumenöl
  • 125 g Apfelmark
  • 1 TL Backpulver
  • 220 ml Sprudelwasser
  • 300 g Dinkelmehl Type 630
  • 1 TL Vanille

Zubereitung

1. Zuckerfreien Löffelbiskuitteig vorbereiten
Heize den Ofen auf 180 Grad Ober- Unterhitze vor. Schlage nun die Margarine/Öl mit dem Apfelmark auf. Gib Sprudelwasser und Vanille hinzu und vermische alles miteinander. Hebe anschließend das Mehl und Backpulver vorsichtig unter.

2. Löffelbiskuit formen
Gib den Teig in einen Gefrier- oder Spritzbeutel und spritze Stangen auf ein, mit Backpapier belegtes, Backblech. Wenn du -wie wir- dein Tiramisu in Gläschen servieren möchtest, kannst du auch kleine, runde Platten formen.

3. Löffelbiskuit backen
Backe den Löffelbiskuit für etwa 8 bis 10 Minuten goldbraun.

Zutaten für eine Auflaufform Tiramisu

  • 400 ml Kokosmilch (mit mindestens 52 % Festanteil)
  • 250 ml vegane Schlagsahne
  • 250 g Löffelbiskuit
  • 4 EL Dattelpaste
  • 6 EL Kakaopulver
  • 8 EL Espresso (abgekühlt)

Zubereitung

1. Tiramisucreme zubereiten
Schlage zuerst die vegane Schlagsahne in einer Schüssel streif. Rühre anschließend den Festanteil der Kokosnussmilch mit einem Handrührgerät in einer weiteren Schüssel cremig und mische 4 EL Dattelpaste darunter. Hebe nun die Schlagsahne vorsichtig darunter.

2. Espresso-Kokos-Kakao Mischung zubereiten
Gib das Kakaopulver und den Espresso mit 8 EL Flüssiganteil der Kokosmilch in eine Schüssel und verrühre alles miteinander.

3. Tiramisu schichten
Tunke nun den Löffelbiskuit von beiden Seiten in der Espresso-Kokos-Kakao-Mischung und bilde eine erste Schicht des Tiramisus. Gib nun die Hälfte der Tiramisucreme darauf und streiche sie glatt. Wiederhole diesen Vorgang mit einer weiteren Schicht Löffelbiskuit und Tiramisucreme. Bestreue zum Schluss das Tiramisu mit Kakaopulver und stelle es für mindestens 10 Stunden abgedeckt in den Kühlschrank.

Wir wünschen dir viele italienische Genussmomente mit dieser Rezeptidee! 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ihre Daten werden nur zur Erfüllung dieses Auftrages verwendet. Hier finden Sie die Hinweise zum Datenschutz.