Rezept: Vegane Hafercookies

Nachhaltig Cookies löschen

Manchmal fehlt einem die Zeit für ein ordentliches Frühstück oder ein Mittagessen, welches einem genug Energie für den Tag liefert. Dabei ist es wichtig, seinem Körper etwas zu geben mit dem er Arbeiten kann. Mit einem Stift ohne Papier kommt man schließlich auch nicht weit. Daher ist die heutige Rezeptidee ideal für Tage an denen es mal schnell gehen muss. Denn unsere Hafercookies kannst du ganz einfach und schnell vorbeiten und so deine Brotzeit- oder Vorratsdose vorrausschauend füllen. Die veganen, zuckerfreien Cookies liefern dir Ballast- und Mineralstoffe und füllen deine Energiereserven auf. Du kannst sie in einer luftdichten Box bis zu einer Woche im Kühlschrank aufbewahren. 

Und so wird's gemacht!

Zutaten für 10 Stück:

  • 8 Stück Datteln
  • 150 ml Wasser
  • 40 g Hafermehl
  • 200 g Haferflocken 
  • 40 g gemahlene Mandeln 
  • 1/2 TL Zimt
  • 50 g Rosinen
  • 30 g MAKRi-Schokodrops


 Zubereitung: 

  1. Teig herstellen
    Zerkleinere zuerst die Datteln mithilfe eines Mixers. Gib nach und nach etwas Wasser dazu, bis ein Dattelmus entsteht. Füge nun die gemahlenen Mandeln und das Hafermehl hinzu und mixe weiter bis eine glatte Masse entsteht. Gib nun die restlichen Zutaten in die Schüssel und vermische alles mit einem Holzlöffel.

  2. Cookies formen
    Heize den Backofen auf 180 Grad Umluft vor und belege ein Backblech mit Backpapier. Forme aus der Masse zehn Bällchen und drücke sie auf dem Blech in Cookie Form.

  3. Cookies backen
    Schiebe das Backblech für 15 Minuten in den Ofen bis die Enden gebräunt sind. Hole die Cookies aus dem Ofen, lasse sie etwas abkühlen und genieße sie warm oder bewahre sie in einer luftdichten Keksdose auf.

 

 Viel Freude beim (Aus)probieren!

 

Kommentare sind für diesen Blog deaktiviert