Rezept: Schokoladen-Babka

Willkommen im Breakfast Club!

Heute haben wir ein leckeres Schokoladen-Babka Rezept für euch. Nussig, schokoladig und der perfekte Start ins Wochenende.

Oftmals bleibt uns unter der Woche und gefangen im Alltagsstress, keine Zeit für ein ausgiebiges und ruhiges Frühstück. Umso schöner ist dann ein entspannter Brunch am Wochenende, um sich wieder ein bisschen zu entschleunigen und sich Zeit zu nehmen für einen Plausch mit Freunden und der Familie, die Woche Revue passieren zu lassen und einfach mal zu genießen. 

Die Bezeichnung „Babka“, heißt übersetzt so viel wie „Napfkuchen“ und kommt aus dem Polnischen. Aber auch in vielen anderen osteuropäischen Ländern ist das süße Gebäck verbreitet und hat sowohl im Juden- als auch im Christentum eine lange Tradition. Besonders bei der jüdischen Variante wird Babka wie ein Hefezopf zubereitet und ist oftmals mit Zimt oder Schokolade gefüllt.

Wir haben eine vegane und zuckerfreie Vaiante für euch kreiert:

Zutaten für 1 Babka:

  • 500 g Dinkelmehl
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 2–3 Datteln (eingeweicht)
  • 1 Prise Salz
  • 70 g vegane Margarine (zimmerwarm)
  • 260 ml (lauwarm)
  • 90 g gehackte Haselnüsse
  • 4–5 Stück MAKRi-Schokolade Edelbitter
  • 2 TL Mandelmehl

Zubereitung:

1. Teig zubereiten
Zerkleinere die eingeweichten Datteln in einem Mixer. Gib Mehl, Hefe und Salz hinzu und vermenge alle Zutaten. Füge nun Margarine und Hafermilch hinzu und knete alles zu einem Teig. Decke ihn ab und lasse ihn für eine Stunde an einem warmen Ort gehen.

 2. Schokoladencreme herstellen
Schmilz die Schokolade in einem Topf und rühre das Mandelmehl unter.

3. Babka vorbereiten
Rolle den Teig auf einer bemehlten Fläche aus. Bestreiche ihn mit der Schokocreme und bestreue ihn mit den gehackten Haselnüssen.

4. Babka formen
Rolle den Teig von der langen Seite her auf, sodass eine schmale Teigrolle entsteht. Halbiere die Rolle der Länge nach mit einem Messer. Lege die beiden Hälften jetzt immer abwechselnd übereinander.

5. Babka backen
Fette eine Kastenform mit Margarine ein und lege den Teig in die Form. Ist er zu lang geworden, kannst du ihn auch trennen und die andere Hälfte in eine weitere Kastenform legen. Lasse den Teig weitere 45 bis 60 Minuten in der Form gehen. Bepinsle den Zopf mit etwas Hafermilch und schiebe ihn anschließend bei
190 °C Ober-/Unterhitze für 35 Minuten in den Backofen.

Wir wünschen euch viel Freude beim Genießen und ein schönes Frühstückserlebnis! 

Kommentare sind für diesen Blog deaktiviert